2. öffentliche Rezension der neobooks-Lektorin

Einmal im Monat wird das Werk, das am jeweils 15. des Monats um 12 Uhr auf Platz 10 des Wettbewerbsrankings steht, von Eliane Wurzer, unserer neobooks- Lektorin genau unter die Lupe genommen. Im Monat Oktober hatte Anja Theodora das Glück, von einem Profi bewertet zu werden. Die Leser wählten ihren frechen Roman „Who the fuck is Sandra“ in die neobooks Top 10. Darin blickt die dreißigjährige Protagonistin Sandra auf ihr bisheriges Leben zurück, und versucht herauszufinden, wer sie eigentlich ist. Eliane Wurzer fand heraus: „’Who the fuck is Sandra‘ ist eine gelungene Stoff- und Erlebnissammlung – jedes Kapitel für sich ergibt eine wunderbare Kolumne. Daraus einen richtigen Roman zu machen, benötigt noch einiges an Arbeit…“.

Für den Monat November hat sich der Fantasyroman „Auronja“ von Marcus qualifiziert, nach Handlung, Figuren, Sprache und Struktur genauer beleuchtet zu werden. Marcus verspricht uns darin ein spannendes Abenteuer, sowie eine phantastische Geschichte über Freundschaft, Liebe mit vielen Kampfszenen im Wüstenland „Auronja“.

Lest jetzt in unserer Rezension nach, ob Marcus sein Versprechen hält oder ob sein Manuskript, den zehnten Platz vielleicht gar nicht verdient hat…?!

Natürlich wollen wir auch weiterhin Eure Meinung wissen! Also schaut euch das Werk gerne an – und natürlich auch die anderen Titel! Wir freuen uns auf eure Einschätzungen!


Ein Gedanke zu “2. öffentliche Rezension der neobooks-Lektorin

  1. Eine solche Rezension zu bekommen, ist an und für sich schon eine grosse Auszeichnung für einen „Hobby-Schreiber“. Ich selbst lerne daraus auch immer wieder den einen und anderen Kniff bzw. eine neue Sichtweise.

    Besten Dank dafür!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.