Fünf Fragen an unsere neobooks Autorin Juli Bennet

Juli BennetSeit vielen Jahren beobachtet Juli Bennet den Berliner Dating-Dschungel  aus nächster Nähe. Irgendwann beschloss die Journalistin, diese Geschichten einfach mal aufzuschreiben. Wie ihr Debütroman „Der Liebesschuft” entstanden ist, erzählt die Autorin uns heute im Interview.

In der „Liebesschuft geht es um …Cover

… Tiffy. Ihre Eltern waren Fans der Sesamstraße, worunter sie nun zu leiden hat. Sie ist Assistentin beim Lifestyle-Magazin „Empire“ – und das ist zunächst weniger spannend als es sich anhört. Bis Tiffy am Rande der Berliner Fashion Week einen Promi-Fotografen kennenlernt. Er heißt Tom, sieht ziemlich süß aus und arbeitet als Promi-Fotograf. Doch dann taucht seine Ex Kristina auf und das „Victoria’s Secret“-Model beschwört einen fiesen Rufmord-Skandal herauf, in den auch noch Tiffys Arbeitgeber „Empire“ verstrickt ist.

Übrigens: Neben Tiffy und ihren besten Freundinnen, die in den kommenden Teilen der „Berlin Love Storys“-Reihe ihren großen Auftritt haben werden, ist auch die Stadt selbst eine der Hauptdarstellerinnen des Buchs. Denn der „Liebesschuft“ wäre nichts ohne die geheimen romantischen Ecken und coolen In-Locations Berlins, die hier ausführlich beschrieben werden.

Auf die Idee meines Buches kam ich durch …

… eine Mischung eigener Erlebnisse und Erzählungen von Freundinnen. Im Grunde genommen haben alle Personen reale Vorbilder! Und natürlich hab ich auch all die beschriebenen Großstadt-Rituale und Szene-Locations knallhart selbst recherchiert. Ich hab jahrelang selbst als Reporterin gearbeitet – darum wollte ich auch unbedingt den Alltag in einer Redaktion schildern. Der ist nicht immer glamourös, aber meistens ganz schön spannend.

Neobooks bedeutet für mich …

… den idealen Weg, um mein erstes Buch unter die Leute zu bringen. Ich werde tatkräftig unterstützt, zum Beispiel in den sozialen Netzwerken. Ich finde es toll, hier auf eine große Community zu treffen und so ein tolles Feedback zu bekommen.

AutorenfotoIch bin Autorin, weil …

… ich einfach schon immer geschrieben habe. Ich liebe es, Menschen zu beobachten und mir dann auszudenken, warum sie so handeln, wie sie es tun. Warum spricht dieses Pärchen am Nebentisch nicht miteinander? Wen brüllt der Manager-Typ am Handy an? Warum bleibt die Spaziergängerin plötzlich stehen und hebt eine Feder auf? Dahinter könnten einfach alle möglichen Geschichten aus allen Genres stecken. Mal ehrlich: Kann man seine Zeit besser verbringen als mit dem Ausdenken von Geschichten?

Mein absoluter Liebling auf meinem Reader ist derzeit …

… „Honigtod” von Hanni Münzer. Eine tolle Familiengeschichte, die bis in den Zweiten Weltkrieg zurückreicht. Das ist packend, einfach ergreifend. Die Charaktere sind exakt gezeichnet. Hier ist eine wunderbare Beobachterin am Werk.

Wir bedanken uns bei Juli Bennet für das tolle Interview und freuen uns schon auf viele weitere spannende Geschichten aus den Dating-Dschungels dieser Welt. Mehr Informationen zum Buch findet ihr hier!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


One thought on “Fünf Fragen an unsere neobooks Autorin Juli Bennet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s