Eine Blogtour auf Facebook – JK Bloom verrät, wie das geht!

JK Bloom neobooks

Unsere Autorin JK Bloom hat nicht nur einen tollen Fantasy-Roman geschrieben, sondern ist zudem ein echter Profi was Social-Media Marketing anbelangt. In unserem heutigen Interview erzählt sie euch, wie sie die verschiedenen Social-Media-Kanäle nutzt, um auf ihr Buch aufmerksam zu machen und wie man eine Blogtour auf Facebook plant.

Dein Buch „Inferi gehört zu unseren Monatsfavoriten im Mai – herzlichen Glückwunsch! Erzähl uns doch einmal, worum es darin geht.

Inferi neobooksIch freue mich wahnsinnig darüber und kann es ehrlich gesagt immer noch nicht ganz fassen. Vielen Dank! Inferi ist eine postapokalyptische Abenteuer-Geschichte, in der ich von zwei Protagonisten erzähle, die von vollkommen unterschiedlichen Positionen starten. Belles Geschichte beginnt im Süden, Kolumbien. Lukes Reise startet im kalten Norden, Nuuk. Beide haben ein gemeinsames Ziel: sie möchten West Virginia erreichen, um dort der Apokalypse entgegenzusteuern.

Denn auf der Welt sieht es übel aus. Vor über einem Jahr überfielen Monster – Meregas – die Menschen, töteten sie und minimierten ihre Existenz. Nur wenige schafften es zu überleben und gegen ihre tödlichen Angriffe standzuhalten, doch nun gibt es nur noch vereinzelte Überlebenskämpfer.
Belle und ihr Bruder arbeiten sich mit einer weiteren Gruppe bis zur USA, genau wie Luke es schafft mit seinen Begleitern Jasper und Angie Richtung West Virginia zu fliehen. Dort angekommen, vereinen sich Lukes und Belles  Schicksale und plötzlich gibt es nur noch eine Lösung für die Rettung der Menschheit: töten oder getötet werden.

Da in Belle eine besondere Gabe steckt, die ich hier nicht spoilern möchte, glauben plötzlich die anderen, dass sie die Lösung für die Meregas sei – die auch eine andere Seite zu haben scheinen. Doch ob sie es bis zum Ende durchstehen, die Welt von der Plage befreien können und wer Feind oder Freund ist, dass erfährt ihr im Buch.

Du schreibst, dass du schon in der Schule eine große Faszination für Religion und Übernatürliches hattest. Wie kam es dazu? Hat dich der Religionsunterricht so inspiriert?

Ja, das stimmt. Ich fand Religion immer so toll, weil mich die Geschichten der Bibel interessierten. Immerhin sind es auch alte Erzählungen gewesen und solche faszinierten mich eben am meisten. Ich freue mich immer, wenn ich deshalb beim Lesen von alten Mythologien oder berüchtigten Sagen belehrt werde.

Als Autor betreibst du deine eigene Website, einen Facebook-Kanal und einen Twitter-Account. Wie regelmäßig postest du hier, und worüber? Hast du Tipps für unsere Leser, wie sie Social Media Kanäle für das Marketing ihrer Bücher nutzen können?

Also ich glaube, am meisten bin ich auf Facebook tätig, da ich dort viele Menschen mobil und ohne weitere Komplikationen erreichen kann. Meine Website ist eigentlich nicht dafür gedacht, dass ich dort viel chatte oder blogge, sondern einfach meine Informationen festhalten kann. Auf Twitter bin ich eher der Neugierige und suche nach neuen Infos für mich, da es schnell geht mal eben etwas auf Twitter zu entdecken.

https://www.facebook.com/bloomagejk/

Also posten tue ich hauptsächlich nur auf Facebook, währenddessen ich meine Website aktualisiere und auf Twitter nur selten etwas poste. Auf Youtube mach ich mal das ein oder andere Video (zB. Lese Kapitelausschnitte vor oder erstelle das ein oder andere Video)
Posten tue ich meine aller neuesten Sachen, zb. Buch-Aktualisierungen oder auch Leseempfehlungen. Also auf meiner Seite mache ich ziemlich verschiedene Dinge, mehr wie ein Blog, wo ich fast alles Mögliche poste. Außerdem bin ich in vielen Gruppen unterwegs, wie die Lyx-Federschwinger Neobooks-Community (Wo ich die Schreibtipps abstaube :P) oder Zeilenspringer. Dort entdecke ich immer sehr viele Dinge, bekomme oder gebe Tipps. Ich tausche mich super gerne mit Autoren aus, lerne neue Leser kennen und helfe auch anderen, wenn es Probleme gibt.

Außerdem bin ich auch fleißig auf Lovleybooks unterwegs , damit ich meinen Vorrat an Büchern fleißig vergrößern kann und dort immer als Erstes meine Rezensionen verfasse.

Im Januar hast du eine Blogtour auf Facebook zu deinem Buch „Pathogen – Reines Blut“ gemacht, und auch für „Inferi“ ist eine solche Aktion geplant. Was kann man sich genau darunter vorstellen? Ist es schwer, eine solche Aktion umzusetzen?blog neobooks

Also eine Blogtour zu organisieren ist aufwendig, da man erst einmal Blogger finden muss, die zu diesem Termin Zeit haben. Deshalb sollte man auch schon im Voraus planen und folgende drei magische Dinge niemals in einer Blogtour vergessen:

 

  1. Blogger:

Sie sind ein großer und wichtiger Bestandteil der Blogtour, denn ohne sie würde sie ziemlich einsam und still ausgehen. Mit ihnen kann man gemeinsam Pläne schmieden, Posts vorbereiten, Termine setzen und sich Themen passend zum Buch überlegen.

  1. Eine gemeinsame Plan-Gruppe

Also meine Gruppe erstelle ich immer auf Facebook, da man sich so am einfachsten absprechen kann und sofort die neusten Aktivitäten mitgeteilt bekommt. Eine Blogtour sollte aus 5 oder mehreren Bloggern bestehen, damit man viele verschiedene Themen einbauen kann, die in der Gruppe dann abgesprochen werden.

  1. Gewinnspiel

Natürlich ist es immer toll (ich bin selbst immer ein Teil davon), wenn ich lese, dass tolle Preise mit etwas Glück zu gewinnen sind. Ich habe selbst des Öfteren mal etwas gewonnen und freue mich immer darüber meine Sammlungen von „Schätzen“ zu vergrößern. Außerdem macht es nicht nur die Leser glücklich, sondern auch den Autor. Denn gerne hat man etwas entdeckt, dass man vielleicht mit anderen teilen möchte und was wäre da nicht geeigneter dafür als ein Gewinnspiel? In meinen Blogtouren und in den bisherigen sind immer Gewinnspiele dabei gewesen und ich finde, sie sind auch ein wichtiger Teil der Blogtour. Sowohl für den Autor, als auch für den Leser.

„Inferi“ hast du in unglaublichen 3 Monaten zu Papier gebracht, weil dich die Geschichte selbst so fasziniert hat und du in jeder freien Minute daran denken musstest. Wie ist es heute, wo deine Geschichte fertig ist? Sind deine Gedanken zur Ruhe gekommen, oder arbeitest du schon fleißig an der nächsten Idee, auf die sich deine Leser freuen können?

Ja, also als ich Inferi endlich beendet habe, war ich wirklich unfassbar traurig, weil ich wusste, dass ich mit meinen Protas nicht mehr mitfiebern konnte – denn die Geschichte findet ja im Buch ihr Ende. Ich habe erst einmal Pause machen müssen, um alles nochmal zu verarbeiten. Inferi ist für mich nicht nur irgendeine Geschichte von meinem typischen Fantasygenre, sondern meine erste postapokalyptische Liebesgeschichte. Es sind einige Elemente eingebaut, die wir in unserer Welt noch nicht kennen, bzw. in solch einer Weise vielleicht noch nicht erlebt haben, aber während dem Schreiben hatte ich das Gefühl gehabt genau neben meinen Protas zu stehen. Ich habe zu Beginn selbst nicht gewusst, wohin Belles und Lukes Reise führen würde, aber ich denke, trotz ihrer beschwerlichen Reise haben sie alle Hürden mit Bravur gemeistert.

Seit Januar habe ich mich erneut in ein weiteres Genre gewagt: Dark Fantasy. Eine Mischung aus Horror und Fantasy. Die bisher beste Autorin in diesem Genre ist und bleibt für mich Jeaniene Frost. Ich glaube, ich habe bisher keine besseren Dark Fantasy-Geschichten gelesen wie die von Cat & Bones. Liebe und Leidenschaft pur.

Vielen Dank an das Neobooks-Team und für die tollen Interviewfragen! Ich habe sie super gerne beantwortet und hoffe, dass ich mich euch etwas besser vorstellen konnte 🙂


One thought on “Eine Blogtour auf Facebook – JK Bloom verrät, wie das geht!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s