Mystisch, wortgewaltig und voller Magie…

So beschreiben Leser das neueste Werk „Kernstaub – Über den Staub an Schmetterlingsflügeln“ der Fantasy-Autorin Marie Graßhoff. Bereits auf der Buchmesse durften wir die liebenswürdige und sympatische Autorin mit den knalligen Haaren kennenlernen. Daher freuen wir uns heute umso mehr, Marie Graßhoff und ihren Buchtitel auf unserem Blog vorstellen zu dürfen.

Marie Graßhoff
Tagsüber ist sie als Community Managerin tätig, abends zum Entspannen schreibt sie Geschichten. Daraus sind die beiden geheimnisvoll wirkenden Romane „Fatal Lights“ und Kernstaub “ entstanden, die sie beide über neobooks veröffentlicht hat.

Dein Werk „Kernstaub“ wurde auf unsere Monatsfavoriten-Liste für den November gewählt. Herzlichen Glückwunsch dazu! Erzähle doch den Lesern kurz, worum es geht.

Vielen Dank! Und auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Auswahl von Kernstaub und für dieses tolle Interview. Ich freue mich riesig darüber! Kernstaub ist eine Reise durch alle denkbaren Dimensionen, eine Suche nach dem Sinn des Lebens mit einem Hauch Magie und einer Prise Science-Fiction.
Es geht um eine junge Frau namens Mara. Sie hat vergessen, dass sie seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht, die sie töten wollen, um allen anderen Seelen den Weg zur Perfektion zu ebnen. Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.

Sag: wie bist du denn überhaupt zum Schreiben gekommen? Wolltest du schon immer schreiben?

Ich schreibe schon, seitdem ich denken kann. Ich schreibe, seitdem ich schreiben kann. Und bevor ich schreiben konnte, habe ich Geschichten erzählt oder gezeichnet. Es ist einfach meine Welt. Es bedeutet Glück und Erfüllung für mich, Freiheit und Entfaltung. Es ist meine Art, mich auszudrücken. Ich muss einfach.

Bei deinem Buch fällt dem Leser vor allem dein tolles Cover ins Auge.  Wie bist Kernstaub Coverdu auf die Coveridee gekommen, welchen Hintergrund hat das Cover? Und wie hast du das Cover dann letztendlich erstellt?

Oh, vielen lieben Dank erst mal. Dass das Cover so besteht, wie wir es heute vor uns haben, ist vor allem den wunderbaren Menschen gedankt, die mir die Motive dafür zur Verfügung gestellt haben. In meinen Anfangstagen als Self-Publisher wusste ich noch nicht so recht, wie das mit der Erstellung von Covers läuft. Ich hatte noch keinen Kontakt zu professionellen Designern und war wortwörtlich etwas verloren auf weiter Flur.  

Da fiel mir eines der vielen Cover ein, die ich schon lange vorher und nur für mich zu Kernstaub angefertigt hatte. Es war damals nur eine Spielerei gewesen – aber genau dieses Cover fand ich perfekt. Ich packte also all meinen Mut zusammen und kontaktierte die Künstler, um sie zu fragen, ob ich ihre Bilder eventuell für mein Buchcover verwenden könnte. Doch es kam noch besser als erwartet! Janita Karra (der Sonnenuntergang) und Alexei Kozachenko (der Planet) haben mir beide unabhängig voneinander ihre Motive zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt, nachdem ich ihnen berichtet hatte, wovon mein Roman handelt. Das war die Größte Freude! Nun musste nur noch eine passende Typographie her! Dafür zog ich eine gute Freundin zurate, die, wie ich guten Gewissens behaupten kann, ein echter Profi auf dem Gebiet ist. Stefanie Koch. In stundenlanger Kleinarbeit erarbeiteten wir so gemeinsam den Look des neuen Kernstaub-Covers. 

Du bist sehr aktiv auf deinen Social Media Kanälen unterwegs. Macht dir Social Media Spaß? Was sind deine Kanäle und hast du dazu Tipps für andere Autoren?

Oh ja, ich liebe Social Media! Abgesehen davon, dass es mein Job ist, bin ich auch praktisch in sozialen Netzwerken groß geworden und habe sie immer im Hinterkopf, was es auch leicht macht, immer wieder neue Inhalte zu finden, über die ich dort plaudern kann. Ich liebe die Möglichkeiten sozialer Netzwerke. Vor allem die endlosen Möglichkeiten, mich mit anderen Autoren und Künstlern auszutauschen.

Meine Social Media Marketing-Tipps für Autoren? Ich denke, egal, in welchem Stadium man sich als Autor befindet, es ist immer wichtig, vor allem eins im Hinterkopf zu behalten: Das Marketing, das man betreibt, sollte ebenso kreativ sein wie die Bücher, die man geschrieben hat. Es reicht nicht, den Link zum Buch immer wieder in 100 Buchgruppen zu posten – das wirkt vielleicht kurzfristig, aber nicht auf Dauer. Nein, man muss eine Geschichte um das Buch und die Veröffentlichung weben und sie Tag für Tag weitererzählen und spinnen, die Fans ebenso mit auf die Reise nehmen wie die Leser.

Bühnenbild

Und nun zum Schluss – was war bisher dein schönster Moment als Autorin?

Ganz schwer zu sagen, weil ich wirklich so viele tolle Momente als Autorin erlebt habe. Jedes Mal, wenn ein Leser mir sagt, dass ihm/ihr mein Buch gefallen hat. Jedes Mal, wenn jemand eine begeisterte Rezension schreibt oder mir sagt, dass Kernstaub ihn inspiriert oder motiviert hat. Jedes Mal, wenn jemand sich die Mühe macht, FanArt zu meinen Romanen anzufertigen. Hach, das ist für mich ein innerliches Blumenpflücken. Ich bin einfach unendlich dankbar für alle Menschen, die mich auf irgendeine Art unterstützen. Das neobooks-Team gehört jetzt offiziell auch zu dieser Sammlung dazu!

Marie Graßhoff Buchmesse
Hier seht ihr Marie Graßhoff zu Besuch am neobooks Stand auf der Frankfurter Buchmesse. Wir bedanken uns ganz herzlich für das tolle Interview und wünschen dir weiterhin ganz viel Spaß mit deinen Büchern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s