Interview mit unserer Autorin Henriette Frädrich

Henriette FrädrichFoto: © Bina Terré

 

  1. Deine Bücher beweisen viel Witz und Charme – spielt Humor auch im Alltag eine große Rolle für dich?

Natürlich ist Humor für mich im Alltag unglaublich wichtig. Ich lache viel und gern mit meinem Mann, meinem kleinen Sohn und mit Freunden. Ich bin generell recht albern. Und ich denke, man kann auch nicht „witzig“ schreiben, wenn man nicht selbst auch witzig ist. Wobei „witzig“ natürlich auch eine sehr subjektive Empfindung ist. Manche Menschen mögen meine Art und auch meine Art zu schreiben, manche kommen mit meiner „Kodderschnauze“, die auch mal derb ist, nicht wirklich zurecht.

  1. Welche Rolle spielt Marketing im Self-Publishing für dich?

In Sachen Marketing muss ich zugeben, dass ich recht faul bin. Wenn ich eine neue Veröffentlichung habe, stelle ich das natürlich auf meine Website und poste es auf Facebook, aber das war es dann auch. Ab und an mal ein Update dazu, und das ist es dann. Wenn ich denke, dass es ein relevantes Thema ist, informiere ich auch passende Medien – und hier und da klappt es dann auch mal mit einem kleinen Bericht. Ansonsten bin ich persönlich kein Fan von Leser-Autoren-Austausch, mich findet man also nicht in irgendwelchen Communities, darauf habe ich einfach keine Lust.

  1. Wie reagiert dein Umfeld auf deine Bücher?

 In der Regel sehr positiv. Viele glauben immer nicht, dass ich „schon wieder“ was veröffentlicht habe, das geht bei mir immer Schlag auf Schlag. Die meisten mögen meine Bücher. Es gibt aber sicher auch genug Leute, die meine „Ergüsse“ nicht so prickelnd finden. Aber das erwarte ich auch gar nicht. Man kann´s ja nicht jedem recht machen.

  1. Welcher Teil des Schreibprozesses fällt dir am schwersten?

 Mir fällt am Schreiben gar nichts schwer. Ich bin eine „Schreibmaschine“. Schreiben ist meine Leidenschaft. Ich kann am Tag ohne weiteres bis zu 25 Seiten produzieren, wenn ich mir die Zeit dafür nehme. Ich kann nicht nicht schreiben. Ich muss schreiben. Immer.

  1. An welchen Projekten arbeitest du gerade?

Zusammen mit einer Freundin, die auch so eine „Schreibmaschine“ ist wie ich, arbeite ich derzeit an einer wunderschönen Romance-Roman-Reihe unter einem Pseudonym. Da geht es vor allem um die Liebe, um ein bisschen Träumen. Rosamunde Pilcher reloaded sozusagen. Ansonsten habe ich 1000 weitere Buch-Ideen in meiner Schublade. Es wird also ständig Nachschub produziert.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s