Das Team stellt sich vor: Brigitte Brylla

Heute stellt sich vor: unsere Sales Operations Managerin Brigitte Brylla.
Brigitte ist schon seit März 2013 bei neobooks dabei.

Was mache ich als Sales Operations Managerin?

Nun, ich bin die Schnittstelle zwischen dem Veröffentlichen der E-Books und der Auslieferung an die angeschlossenen Shops. Außerdem arbeite ich daran, neue Marketingmöglichkeiten für neobooks Titel zu akquirieren. Welche es schon gibt, stellen wir ja gerade in einer anderen Blog-Serie vor. (Hier ein Überblick.)

Was bedeutet neobooks für mich?

Für mich stecken da vor allem Menschen dahinter. Nicht nur meine Kuchen liebenden Kollegen, sondern auch die Autoren, mit denen wir täglich übers Telefon, per E-Mail oder Facebook, Twitter und Co. in Kontakt stehen.

Was ist mein derzeitiger Liebling auf meinem Reader?

Ich mag es, wenn Buchreihen zu Fernsehserien werden. Zurzeit schaue ich mir die kanadische Serie Bitten an und habe gerade angefangen Die Nacht der Wölfin zu lesen, dem ersten Teil der dazugehörigen Reihe Women of the Otherworld.

Klassiker oder neuester Bestseller? Welcher Lesetyp bin ich?

Das ist ein weites Feld 😉 Am liebsten tauche ich beim Lesen in mir fremde Welten ein. Das schließt neben fantastischen Büchern interessante Biographien und exotische Reiseberichte ein. Ob der Autor nun ein Zeitgenosse ist oder früher gelebt hat, ist für mich nebensächlich.

Lesen – wann und wo?

Dank E-Books kann ich überall lesen. Vor allem, wenn mich eine Geschichte fesselt und ich nicht mehr aufhören kann, freue ich mich, dass ich auch auf dem Weg zur Arbeit in der Tram lesen kann. Dann lese ich sogar mal auf dem Handy weiter, obwohl ich E-Ink bevorzuge.

Was mache ich außer Lesen in meiner Freizeit?

Ich habe Aqua-Cycling für mich entdeckt. Ja, das ist Fahrradfahren im Wasser. Allgemein mag ich Wassersportarten gern…aber nur gemütlich und mit Freunden. Außerdem reise ich gerne und gehe gerne ins Kino. Zurzeit laufen ja so viele tolle Literaturverfilmungen! 🙂

Lieblingsort in München?

München an sich ist ja schon ein Lieblingsort. Ich mag die Freibäder gern. Bad Maria Einsiedel ist so schön. Mein Geheimtipp ist aber das Bad Georgenschwaige, weil da nicht ganz so viele jüngere Badegäste sind. Für die wird da nämlich nicht so viel geboten wie im nahegelegenen Ungererbad…

Viele Grüße, Eure Brigitte

Brigittes Profil auf neobooks findet Ihr hier.

Brigitte

 


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s